Keine Muskeln abgebaut. Trotz 6wöchiger Pause. Geht das?

Keine Muskeln abgebaut. Trotz 6wöchiger Pause.
Geht das?

Eine Trainingspause von bis zu 3 Wochen zieht keine wirklichen Konsequenzen mit sich, was Muskelabbau/Muskelerhalt anbelangt.
Doch kann eine Trainingspause vielleicht sogar nützlich sein?
Die strategische Dekonditionierung ist ein fester und wichtiger Bestandteil beim Hypertrophie Spezifischen Training (HST) von Brian Haycock.
Glaubt man der Studie von gestern, könnte es vielleicht sogar stimmen, dass Trainingspausen einen gewissen positiven Einfluss haben können durch eine re-sensibilisierung der Muskelzellen. Denn schließlich hat dir Gruppe mit der Trainingspause die gleichen Fortschritte gemacht, trotz 6 Wochen trainingsfrei im gleichen Versuchszeitraum.
Und praktisch betrachtet scheint hier auch etwas dran zu sein. Trau dich einfach mal und zieh die strategische Dekonditionierung durch. Du wirst sehen, dass selbst ein deutlich reduziertes Trainingsvolumen bei ebenso reduzierter Intensität plötzlich wieder zu ordentlichem Muskelkater führt.
Nun, Muskelkater ist nicht gleichbedeutend mit Muskelwachstum. Aber Muskelkater ist ein Zeichen einer Mikrotraumatisierung. Und wenn deutlich geringere Reize plötzlich wieder zu einer deutlich verstärkten Mikrotraumatisierung führt, dann scheint der Muskel also tatsächlich wieder sensibler geworden zu sein.
Welchen Vorteil haben wir dadurch?
Wir haben zum einen den Vorteil dass wir durch die Pause keinen Nachteil haben. Dafür jedoch unseren passiven Strukturen und unserem ZNS die Zeit geben sich vollständig zu regenerieren.
Gleichzeitig können wir nach der SD mit deutlich geringerer Intensität trainieren. Für den reinen Muskelaufbaueffekt ist das perfekt! Denn die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung durch Fehlbelastungen oder technisch unsauberer Ausführung steigt unter schweren Gewichten an, weshalb ein dauerhaft schweres Training für den Muskelaufbau nicht die beste Lösung ist.
Für Personen mit Gelenkbeschwerden oder Sportler die bereits die 30 oder 40 überschritten haben und ihr Ego mit schweren Gewichten nicht mehr befriedigen müssen und sich austoben brauchen, sondern den Sport auf möglichst schonende Art und Weise betreiben wollen…ebenfalls ideal.
Insgesamt bekräftigt das mein Statement von gestern noch einmal: es 3-4 mal im Jahr für 1-2 Wochen ruhig angehen zu lassen ist wohl eher positiv als negativ zu bewerten.
Wie siehst du das Ganze? Machst du regelmäßig Trainingspausen?
Quelle: https://www.facebook.com/logischernaehren/posts/1808516285872643

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.