Zusammensetzung eines Fatburners

Wie man den perfekten Fatburner zusammenstellt

Wenn man auf der Suche nach dem perfekten Cocktail für den Fettabbau ist, dann braucht man nicht länger zu suchen. Stattdessen sollte man darüber nachdenken, sich seinen eigenen Stack für die Diät zusammenzustellen. Grundvoraussetzung dafür, dass ein solcher Stack die gewünschten Resultate bringen kann, sind natürlich ein solider Trainings- und Ernährungsplan mit einem ausreichend hohen Kaloriendefizit und ausreichender Trainingsintensität. Erst wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können Supplements die Fettabbauanstrengungen sinnvoll unterstützen.

Im Rahmen dieses Artikels werde ich die effektivsten Inhaltsstoffe für einen Fettburner der hält, was sein Name verspricht, anhand ihrer primären Wirkungsmechanismen beschreiben. Natürlich werden viele dieser Inhaltsstoffe ihre volle Wirkung über mehr als nur einen Mechanismus entfalten. Ich werde mich jedoch auf die Mechanismen konzentrieren, die durch wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt wurden.

Natürlich kann man auch einfach einen fertigen Fatburner kaufen, der möglichst viele der hier beschriebenen Inhaltsstoffe enthält. In diesem Fall kann dieser Artikel dabei helfen besser zu verstehen, was man warum einnimmt. Wenn man sich seinen eigenen Fatburner aus einzeln gekauften Inhaltsstoffen selbst zusammenstellt, hat dies jedoch den Vorteil, dass man diese Inhaltsstoffe so dosieren kann, dass sie ihre maximale Wirkung entfalten können. Dies ist bei kommerziellen Fatburnern, die teilweise aufgrund proprietärer Mischungen nicht einmal die genauen Mengen der verwendeten Inhaltsstoffe angeben, häufig nicht der Fall. Für den optimalen Fatburner sollte man mindestens einen Inhaltsstoff aus jeder der 5 beschriebenen Kategorien verwenden.

 

Kategorie 1: Wirkstoffe zur Freisetzung von Fett aus den Fettzellen

Im Körper wird Fett in Fettzellen gespeichert, die auch unter der Bezeichnung Adipozyten bekannt sind. Um Körperfett zu verlieren und die Definition zu verbessern, muss man darauf abzielen, diese Fettzellen so stark wie möglich zum Schrumpfen zu bringen. Hierfür muss man die Fettzellen dazu bringen, das Fett, das in ihnen gespeichert ist, in den Blutkreislauf freizusetzen – ein Vorgang, der auch als Lipolyse bezeichnet wird. Es gibt unterschiedliche Inhaltsstoffe, die die Lipolyse fördern.

 

Koffein

Wenn man den Namen Koffein hört, dann denkt man wahrscheinlich zunächst an die anregende Wirkung, welche den Stoffwechsel anregt und den Kalorienverbrauch erhöht. Auch wenn dies zutrifft, besteht der Hauptvorzug von Koffein darin, dass es die Fähigkeit besitzt, die Freisetzung von Fettsäuren aus den Fettzellen anzuregen.

Nachdem Koffein in den Blutkreislauf gelangt ist, dockt es an bestimmte Rezeptoren der Fettzellen an. An diese Rezeptoren dockt normalerweise Adenosin an, welches die Freisetzung von Fett aus den Fettzellen hemmt. Wenn diese Rezeptoren jedoch durch Koffein blockiert sind, kann Adenosin nicht länger an sie andocken und die Freisetzung von Fettsäuren wird maximiert. Dies ist, wie mehrere Studien bestätigen konnten, besonders effektiv, wenn man Koffein vor dem Training einnimmt. Hierdurch werden die Glykogenreserven des Körpers geschont, da mehr Fettsäuren zum Zweck der Energieversorgung der Muskulatur zur Verfügung stehen.

Optimale Dosierung: 200 bis 400 mg Koffein zwei bis dreimal täglich zwischen den Mahlzeiten mit einer Portion hiervon 30 bis 60 Minuten vor dem Training mit Gewichten oder dem Cardiotraining.

 

Yohimbin/Yohimbe

Wenn man bei Yohimbin, dem aktiven Inhaltsstoff von Yohimbe, lediglich an eine Unterstützung der männlichen Potenz denkt, dann ignoriert man die effektiven Wirkungen, die dieser Inhaltsstoffe bezüglich des Fettabbaus besitzt. Yohimbin unterstützt den Fettabbau, indem es die Menge an Fett erhöht, die aus den Fettzellen freigesetzt wird, wobei Yohimbin im Bereich der hartnäckigen Fettdepots besonders effektiv ist. Da Koffein und Yohimbin ihre Wirkung über unterschiedliche Mechanismen entfalten, kann man diese beiden Wirkstoffe gut kombinieren, um eine maximale synergistische Freisetzung von Fett aus den Fettzellen zu erreichen.

Wissenschaftliche Untersuchungen konnten zeigen, dass vor dem Training eingenommenes Yohimbin die Menge an Fett, die aus den Fettzellen freigesetzt wird, mehr als verdoppeln kann.

Yohimbin ist jedoch nicht für jeden geeignet. Wenn man unter Leber-, Herz- oder Nierenproblemen leidet, schwanger ist oder stillt, zu innerer Unruhe oder Panikattacken neigt oder unter psychologischen Störungen leidet, sollte man Yohimbin nicht verwenden. Darüber hinaus sollte man zunächst immer mit einer niedrigen Dosierung beginnen, da die individuelle Verträglichkeit von Person zu Person stark variieren kann.

Optimale Dosierung: 5 bis 10 mg Yohimbin (oder eine dieser Menge an Yohimbin entsprechende Menge eines auf Yohimbin standardisierten Yohimbe Extrakts) zwei bis dreimal täglich in zeitlichem Abstand zu Kohlenhydraten, da Insulin die gewünschte Wirkung von Yohimbin neutralisiert. Eine dieser Gaben sollte 30 bis 60 Minuten vor dem Training erfolgen, falls man Yohimbin vor dem Training gut verträgt.

 

Kategorie 2: Wirkstoffe zur Erhöhung der Menge an verbrannten Kalorien

Auch wenn Supplements wie Koffein und Yohimbin dabei helfen können, die Freisetzung von Fettsäuren aus den Fettzellen zu erhöhen, bedeutet eine höhere Freisetzung von Fettsäuren nicht automatisch, dass diese auch verbrannt werden. Um dies zu erreichen, muss man gleichzeitig den Kalorienverbrauch erhöhen, so dass der Körper dieses freigesetzte Fett verbrennen muss, um seinen Bedarf an Energie zu decken. Geschieht dies nicht, werden die freigesetzten Fettsäuren ganz einfach wieder in den Fettzellen eingelagert. Die folgenden Inhaltsstoffe werden die Anzahl an Kalorien, die der Körper verbrennt, erhöhen, so dass er gezwungen ist, das Fett endgültig zu verbrennen.

 Grünteeextrakt

Grünteeextrakt unterstützt den Fettabbau durch eine Erhöhung der Menge an Kalorien, die der Körper täglich verbrennt – und das sagt noch nichts über die Vielzahl von Vorzügen bezüglich Gesundheit und Leistungsfähigkeit aus, die dieses Extrakt bietet. Hierzu gehören unter anderem eine verbesserte Regeneration von Muskeln und Gelenken, sowie seine Rolle als wirkungsvolles Antioxidans.

Die aktiven Inhaltsstoffe von grünem Tee, die für dessen fettverbrennende Wirkung verantwortlich sind, sind Katechine – insbesondere das Katechin Epigallocatechin Gallat (EGCG). Dieses potente Antioxidans hemmt ein Enzym, das normalerweise den Neurotransmitter Norepinephrin abbaut, welcher im Körper Prozesse wie die Verbrennung von Kalorien beschleunigt.

Optimale Dosierung: 500 bis 1000 mg Grünteeextrakt (vorzugsweise ein auf einen hohen EGCG Gehalt standardisiertes Extrakt) zwei bis dreimal täglich mit einer Gabe 30 bis 60 Minuten vor dem Training.

 

Citrus Aurantium (Synephrin):

Seitdem Ephedrin und Ephedra aus der Supplementindustrie verbannt wurden, wird Citrus Aurantium als der nächstbeste Ersatz beworben. Auf dem Etikett von Supplements wird Citrus Aurantium häufig auch unter seinem Trivialnamen als Bitterorangenextrakt aufgeführt.

Der aktive Inhaltsstoff in Citrus Aurantium ist das strukturell dem Ephedrin sehr ähnliche Synephrin. Dieser Wirkstoff besitzt genau wie Ephedrin eine deutliche thermogene Wirkung, die den Fettabbau unterstützen kann. Synephrin ist ein Stimulans, das den Fettabbau fördert, indem es die Beta-3 Adrenozeptoren stimuliert, wodurch die Lipolyse (der Abbau von Fett) angeregt wird. Darüber hinaus unterdrückt Synephrin den Appetit, erhöht die Stoffwechselrate und steigert die Energiespiegel.

Optimale Dosierung: 20 bis 60 mg Synephrin pro Tag auf drei Gaben aufgeteilt, die vor Mahlzeiten eingenommen werden sollten. Eine dieser Gaben sollte 30 bis 60 Minuten vor dem Training erfolgen.

 

Capsaicin

Dieser Inhaltsstoff, der sich einer steigenden Beliebtheit erfreut, ist eine natürliche Pflanzenchemikalie, die Pfeffer seine Schärfe verleiht. Sie erhöht außerdem durch ihre Fähigkeit, die Epinephrinspiegel zu erhöhen, die Menge an Kalorien, die der Körper verbrennt.

Eine in Japan durchgeführte Studie konnte zeigen, dass der Verzehr von Capsaicin mit einer Mahlzeit den Kalorienverbrauch um mehr als 30% erhöhte. Eine Studie der University of Oklahoma kam zu dem Ergebnis, dass Probanden, die eine Kombination von Koffein und Capsaicin einnahmen, während und nach dem Training mehr Kalorien als Probanden, die ein Placebo bekamen, verbrannten.

Optimale Dosierung: Man sollte ein Capsaicin oder Cayennepfeffer Produkt verwenden, dessen Wirkung in Scoville Thermaleinheiten oder Wärmeeinheiten (HU) angegeben ist und etwa 40.000 bis 80.000 Einheiten verwenden. Dieses Produkt sollte zwei bis dreimal täglich 30 Minuten vor Mahlzeiten eingenommen werden. An Trainingstagen sollte eine Portion 30 bis 60 Minuten vor dem Training eingenommen werden.

 

 

 

 

Kategorie 3: Wirkstoffe für den Fetttransport

Wir sind nun so weit, dass sich all die überschüssigen freigesetzten Fettsäuren im Blutkreislauf befinden. Unglücklicherweise stellt eine Erhöhung der Menge an verbrannten Kalorien alleine nicht immer sicher, dass all diese Fettsäuren auch verbrannt werden. Um verbrannt werden zu können, müssen die Fettsäuren zunächst in die Mitochondrien, die auch als Kraftwerke der Zellen bezeichnet werden und sich innerhalb der Körperzellen befinden, transportiert werden. Doch die Fettsäuren können nicht einfach von selbst in die Mitochondrien gelangen, sondern müssen dorthin transportiert werden. Fetttransporter können dabei helfen, die Menge an Fett zu maximieren, die in die Mitochondrien gelangt.

 

L-Carnitin

Dieses aminosäureähnliche Molekül ist eine kritische Komponente des komplexen Transportsystems, das Fett in die Mitochondrien transportiert, wo es schließlich verbrannt wird. Mehrere Studien konnten bestätigen, dass eine Supplementation mit L-Carnitin die Menge an Fett, die der Körper verbrennt, erhöhen kann.

Optimale Dosierung: 2 bis 3 Gramm L-Carnitin zwei bis dreimal täglich mit Mahlzeiten. Eine Portion sollte mit der Mahlzeit vor dem Training und eine weitere Portion mit der Mahlzeit nach dem Training eingenommen werden.

 

Kategorie 4: Supplements, die die Einlagerung von Körperfett hemmen

Der Fettabbau ist ein kontinuierlicher Kampf darum, mehr Fett zu verbrennen, als der Körper speichert.Aus diesem Grund ist es eine gute Idee neben Supplements, die mehr Fett zum Zweck der Verbrennung aus den Fettzellen freisetzen, weitere Supplements einzusetzen, die die Menge an Fett, die der Körper speichert, reduzieren.

 

Konjugierte Linolsäure

CLA ist eine natürlich vorkommende Omega-6 Fettsäure. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen konnten bestätigen, dass CLA den Fettabbau beschleunigt, während es gleichzeitig den Aufbau von Muskeln und Kraft fördert. Die Wirkung von CLA beruht hauptsächlich auf der Hemmung des Enzyms Lipoprotein Lipase (LPL), welches es den Fettzellen ermöglicht, Fett aus dem Blutkreislauf aufzunehmen und als Körperfett zu speichern. Durch eine Hemmung dieses Enzyms verhindert CLA, dass der Körper Fett speichert und regt stattdessen die Verbrennung von Fett an.

Optimale Dosierung: 1 bis 3 Gramm CLA mit dem Frühstück, dem Mittagessen und der letzten Mahlzeit oder dem letzten Shake des Tages.

 

Kategorie 5: Genaktivatoren

Je mehr wir über Ernährung und ernährungstechnische Supplements lernen, desto mehr erkennen wir, dass Nährstoffe unsere Gene auf profunde und überraschende Art und Weise beeinflussen können. Die Fettverbrennung ist einer dieser Fälle.

 

Fischöl

Diese Quelle essentieller Omega-3 Fettsäuren liefert sowohl Eicosapentaensäure (EPA) als auch Docosahexaensäure (DHA). Von diesen Omega-3 Fettsäuren hat man kürzlich herausgefunden, dass sie Gene aktivieren, die die Fettverbrennung aktivieren, während sie gleichzeitig Gene ausschalten, die die Fettspeicherung anregen. Dies beinhaltet noch nicht die unzähligen anderen Vorzüge dieser Fette, wie eine gesteigerte Gehirnfunktion, eine Verbesserung der Stimmungslage, eine bessere Regeneration der Gelenke und sogar ein gesteigertes Muskelwachstum.

Optimale Dosierung: 2 bis 3 Gramm zwei bis dreimal täglich mit Mahlzeiten.

 

Fucoxanthin

Diese Chemikalie befindet sich in braunem Seetang und ist für dessen braun-olivgrüne Färbung verantwortlich. Als Supplement eingenommen schaltet dieses Karotenoid Gene ein, die die Menge der verbrannten Kalorien erhöhen. Zusätzlich hierzu schaltet Fucoxanthin Gene ab, die das Wachstum der Fettzellen steigern.

Mit Menschen und Tieren durchgeführte Untersuchungen zeigen, dass diese Erhöhung der Menge an verbrannten Kalorien und die gleichzeitige Hemmung des Wachstums der Fettzellen im Lauf der Zeit in einem signifikanten Fettabbau resultieren.

Optimale Dosierung: 200 mg Fucoxanthin zwei bis dreimal täglich.

Quelle: http://www.bodybuilding.com/fun/stack-it-scorch-it-how-to-build-the-perfect-fat-burner.html 

Quelle: https://gigasnutrition.com/de/blog/335-wie-man-den-perfekten-fatburner-zusammenstellt   

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.